Bei der Sportwoche Ferien-Champs vom 31.8. - 4.9.2015 haben sich 51 Kinder von 6-12 Jahren in den Sportarten Lacrosse, Leichtathletik, Turnen, Tennis, Ultimate Frisbee, Inline Skating und Inline-Hockey sowie Beachvolleyball vergnügt. Neben dem tollen Sportprogramm und den gesunden Snacks in den Pausen, kam auch das Mittagessen in der Olympia Cantina am Institut für Sportwissenschaft sehr gut bei den Kindern an. Das große Finale war dann die Kinderolympiade am Freitag Nachmittag, die mit der Überreichung einer Urkunde, einem Wassereis und dem Applaus der Eltern endete. Auch die Flüchtlingskinder, die kostenlos an dem Ferienprogramm teilnehmen konnten, hatten viel Spaß und haben sich wunderbar in die Gruppe integriert. Vielen Dank allen Übungsleitern und Betreuern, ohne deren Einsatz dies alles nicht möglich gewesen wäre!

 

 

Bei 25 Grad und leicht bewölkten Himmel war die Veranstaltung recht gut besucht. Weit über 100 Familien nahmen die sportlichen Angebote der 17 Heidelberger Vereine wahr. Wie schon in den letzten Jahren davor, war die TSG 78 durch die Tischtennis Abteilung dort vertreten. An den Midi-Platten herrschte zeitweise so viel Betrieb, dass Familien entweder warten oder erst zu einem anderen Angebot mussten. Dieses Jahr gab es bei den Angeboten der anderen Vereine so vieles, was die Kindern und Eltern zu erfüllen hatten (z.B. eine Kopfsprungs ins Schwimmbecken, Balancieren oder mit einen Ball um Hindernisse trippeln), dass sie über den Umstand, an den TT-Platten einfach nur Spaß bei Spielen zu haben, hoch erfreut waren. So stand nicht das Können, sondern die Freude an einem Tischtennismatch im Vordergrund und den hatten sichtlich alle. Die Tatsache, dass das Bällchen nicht immer dahin kam, wo es sollte, was aus diesem Grund auch zweitrangig. Allen machte es sichtlich Spaß und manche wollten gar nicht mehr weg von der Platte. Alles in allem war es mal wieder eine gelungen Veranstaltung!                                          Karl-Heinz Lauber

 

(K.K.) Am 16. Juli 2005 war der neu angelegte Bouleplatz eingeweiht worden. Seit nunmehr 10 Jahren wird auf diesem Platz regelmäßig eifrig gespielt und manchmal muss genau gemessen werden, um festzustellen, welche Mannschaft denn nun gewonnen hat. Am 18. Juli 2015 wurde deshalb nicht nur gespielt, sondern auch das 10 jährige Jubiläum gefeiert! Wie es sich gehört, wurde zuerst einmal mit einem Glas Sekt angestoßen. Danach gab es stilgerecht Rotwein, Käse und diverse Knabbereien sowie natürlich alkoholfreie Getränke. Man erinnerte sich an Sportkollegen, die leider inzwischen verstorben sind oder aus anderen Gründen nicht mehr zum Boule kommen können.

Die Sportkameraden Otto Maichle, Manfred Redzich und Kurt Knobel haben die kleine Feier organisiert und bestens für Speis und Trank gesorgt. Wir freuen uns auf die nächsten 10 Jahre!

Am Donnerstag, den 26. März 2015 fand die Mitgliederversammlung der TSG 78 Heidelberg statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Rainer Römer hielt die Versammlung in Gedenken an die verstorbenen TSG-Mitglieder und die Opfer der Flugzeugkatastrophe vom 24.3.15 für eine Schweigeminute inne.

Danach berichtet Herr Römer über die Aktivitäten im Jahr 2014 und dankte allen Abteilungen, Ehrenamtlichen und Freunden der TSG 78 Heidelberg für Ihre Tätigkeiten und Unterstützungen.

Frau Schneider stellt den Kassenbericht 2014 und die Budgetplanung 2015 vor. Herr Kraft verlas den Prüfbericht der Kassenprüfer, woraufhin der Vorstand für das Geschäftsjahr 2014 entlastet wurde.

Zahlreiche Neuwahlen standen auf der Tagesordnung, die alle einstimmig von der Versammlung gewählt wurden:

  • 2. Vorsitzende: Hermann Häfner und Christoph Rapp
  • Schatzmeister: Jan Schäfer
  • Referent für Öffentlichkeitsarbeit: Harry Kindermann
  • Kassenprüfer: Erika Klemke und Joachim Kraft
  • Ältestenrat: Klaus Kappings, Helga Link, Christian Maichle, Ursula Maichle, Manfred Rasp, Jürgen Stähle

Nach den Berichten der Abteilungen wurden noch zwei Anträge zur Mitgliederversammlung rege diskutiert, die nun im neuen Vorstand der TSG 78 Heidelberg weiter bearbeitet werden. Um 23.00 Uhr konnte Herr Römer die Versammlung schließen.