Zahlreiche Ehrungen standen an diesem Wochenende bei der Jubilarfeier der TSG 78 auf dem Programm. Insgesamt acht Mitglieder sind bereits seit 25 Jahren Teil der TSG-Gemeinschaft und dreizehn Mitglieder sogar seit 40 Jahren! Otto Holdermann und Hans-Peter Schaeffer halten der TSG 78 seit 60 Jahren,  Peter Bayer, Ursula Eisenlohr und Hilde Ritzhaupt seit 70 Jahren und Manfred Engel seit 75 Jahren die Treue!

Aber auch die sportlichen Erfolge waren in diesem Jahr zahlreich: Helmut Diehm wurde 3. bei der DM im Stabhochsprung in seiner Altersklasse (M75) und Marcus Imbsweiler Deutscher Vizemeister über 3000m in der M45. Gleich zwei Erfolge sind der U17 Mannschaft im Ultimate Frisbee gelungen: Bela Luksch, Louis Niestroj und Carl Theodor Christensen haben bei der Europameisterschaft in Gent teilgenommen und zusammen mit Linus Luksch, Jonathan Christensen, Leonard Christensen und Yara Ugé sind sie Deutscher Meister in Celle geworden. Yara Ugé hat darüber hinaus mit dem Nationalteam in Gent noch die Europameisterschaft gewonnen.

Martin Rasp wurde für sein ehrenamtliches Wirken u.a. als Gründungsmitglied der Inline-Abteilung mit der Silbernen Ehrennadel gedankt. Er hat nicht nur die Lacrosser und Bike-Polo-Spieler zur TSG 78 gebracht, sondern jüngst auch den attraktiven Sport "Ultimate Frisbee" in der TSG 78 etabliert. Die Vorstandschaft bedankte sich außerdem bei Kurt Wollthan für seine 36-jährige Tätigkeit im Vorstand des Turn- und Spielplatzvereins der TSG 78. Er hat mit seinem Wirken maßgeblich die Entwicklung des Vereins vorangetrieben.

Auch Inge Bauer und Peter H. Frese haben die TSG 78 stark geprägt. Inge Bauer leitet seit 43 Jahren die Tischtennisabteilung und betreibt ihren Sport mit nunmehr 85 Jahren immer noch aktiv auf internationaler Ebene. Peter H. Frese hat vor über 40 Jahren die Sportabzeichengruppe der TSG 78 mitgegründet, die er immer noch anleitet. Mit seinen 89 Jahren ist er unermüdlich für die Leichtathletikabteilung z.B. beim SAS-Halbmarathon oder bei der Sportplatzpflege im Einsatz und verhilft jedes Jahr zahlreichen Sportlern zu dem begehrten Sportabzeichen. Beide wurden bei der Jubilarfeier mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, die ihnen von Stadträtin Kristina Essig überreicht wurde.

Für den 1. Vorsitzenden Rainer Römer, Inge Bauer, Stadträtin Kristina Essig und Peter Frese (v.l.) war die Verleihung der Landesehrennadel ein Anlass zu gemeinsamer Freude. Foto: Werner Popanda

Mein Name ist Natalie Heiß und leiste seit September 2016 mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei  der TSG 78 Heidelberg. Meine Aufgaben bei der TSG sind zum einen die Unterstützung in der Geschäftsstelle, zum anderen helfe ich in einigen Abteilungen beim Jugendtraining aus. Dieses Jahr habe ich erfolgreich mein Abitur bestanden und wollte nun, abseits von Schule und Lernen, praktische Erfahrungen im Bereich Sport sammeln mit dem späteren Wunsch Sport auf Lehramt zu studieren.

Ich selbst spiele seit ca. 7 Jahren Fußball in Eppelheim und habe davor einige Jahre Tischtennis gespielt. Im Bereich Tischtennis habe ich für 3 Jahre eine AG in meiner Schule geleitet und dafür eine Ausbildung als Schülermentor absolviert.

Von meinem FSJ erhoffe ich mir neue Erfahrungen im Bereich Sport bzw. Gruppenleitung  sammeln zu können und so herauszufinden, ob dies auch wirklich zu mir passt. Zudem würde es mich freuen, wenn ich Kindern und Jugendlichen vielleicht etwas Neues beibringen kann, aber auch selbst daraus lerne.

Ich freue mich auf dieses Jahr und hoffe, dass ich die TSG 78 gut unterstützen werde.

 

In der 5. Sommerferienwoche vom 29.8.-2.9.2016 fand im TSG-Sportpark die Ferienbetreuung statt. 52 Kinder konnten sich bei sonnigem Wetter und strahlendem Sonnenschein in verschiedenen Sportarten austoben. Sowohl beim Inliner fahren, bei dem die Erfahrenen schon auf Torjagd gingen und den Jüngeren die Technik des Inliner fahrens gezeigt wurde, als auch beim Werfen und Fangen der Scheibe beim Ultimate Frisbee, bei Tennisschlägen, bei koordinativen Turnübungen und Spielen oder auch bei verschiedenen Leichtathletik Übungen wie Weitsprung, Hochsprung oder Hürdenlaufen, konnten die Kids Erfahrungen sammeln. Auch auf dem Beachvolleyballfeld und bei der relativ unbekannten Sportart Lacrosse konnten sich die Kinder austoben und ihr können unter Beweis stellen. Bei den heißen Temperaturen ließen es sich die Kinder auch nicht nehmen, sich unter dem Rasensprenger abzukühlen.

Zwischen den Sportangeboten gab es ausreichend Möglichkeit, sich mit Obst und Gemüse zu „dopen“ um dann wieder gestärkt weiterzumachen. Das Mittagessen wurde, wie einige unserer olympischen Rio-Teilnehmer, im Olympiastützpunkt zu sich genommen.

Am letzten Tag der Ferien-Champs-Woche wurden alle geübten Sportarten nochmals in einer Olympiade verpackt und die Kinder konnten zeigen was sie gelernt haben. Bei Abschluss aller Stationen erhielten die Kinder dann als Erinnerung an die ereignisreiche Woche eine Urkunde samt Gruppenbild! (M. Seiler) 

Insgesamt 52 Kinder hatten viel Spaß bei den Ferien-Champs in den Sportarten Beachvolleyball,  Inline, Lacrosse, Leichtathletik, Tennis, Turnen und Ultimate.

Schon seit Jahrzehnten wünscht sich unsere Inline-Abteilung ein Dach über dem Kleinspielfeld, um ihren Sport ganzjährig, also auch bei Nässe, ausüben zu können. Am 20. Juni 2016 war es endlich soweit: Der Bagger hat neben dem Inline-Platz in den grünen Rasen gebissen und damit den Startschuss zur Errichtung der neuen Überdachung gegeben. Das Dach wird 27 m breit und 48 m lang sein und damit eine Gesamtfläche von 1300 m² überdecken. Von 20 jeweils neun Meter hohen Säulen und einem Tragwerk aus Stahl und Holz wird das Textilmembrandach getragen. Der Vorstand erwartet, dass sich das Dach mit seiner ästhetischen und leichten Bauweise wunderbar in den TSG-Sportpark einfügt. Die Verbesserung der Trainingsbedingungen wird sich sicherlich als ein Magnet für die Jugend erweisen, so wie beim Bau des Kunstrasenplatzes vor vier Jahren.

Gerd Bartmann, Leiter des städtischen Amtes für Sport- und Gesundheitsförderung, gratulierte der TSG 78 zu einem erneuten Vorzeigeprojekt, welches Nachhaltigkeit und die Förderung von Trendsportarten verbindet. Die Stadt bezuschusst das Projekt mit einer Fördersumme von 100.000,- Euro. Weitere Zuschüsse kommen von der Dietmar Hopp Stiftung, dem Badischen Sportbund und dem Förderverein Inline-Skating der TSG 78. Vorfinanziert wird die Gesamtsumme von 390.000,- Euro wieder vom Turn- und Spielplatzverein der TSG 78.


Der Baggerbiss gab den Startschuss zur Errichtung der neuen Überdachung des Inline-Platzes